Sie sind hier: Startseite Kompetenznetze Optische Technologien Aktuelles Nachrichten
Artikelaktionen

Mit Licht in die Zukunft

Neuer industrieller Beirat und 1,5 Millionen Euro Investitionen für den Master Photonik

Gute Industriekontakte, eine ausgezeichnete Laborausstattung und zukunftsweisende Forschungsprojekte sind für einen Masterstudiengang genauso wichtig wie ein breites und fundiertes Kursspektrum. Ein „Industrieller Beirat für Photonik“ und Investitionen von rund 1,5 Millionen Euro in modernste Labore, Laser- und Messgeräte verstärken deshalb das Profil des Masterstudiengangs Photonik an der Fakultät für Feinwerk- und Mikrotechnik, Physikalische Technik der Hochschule München.

Der industrielle Beirat soll den Austausch zwischen Hochschule und Industrie noch mehr als bisher fördern. Vertreten sind die Firmen Rofin/Baasel, Innolas, Toptica, Menlo, Kayser-Threde, High Q Laser und Laser Components.
Die technischen Neuanschaffungen ermöglichen zusätzliche Praktikumsversuche zu nichtlinearer Optik, ultrakurzen Lichtimpulsen, Lasermikrobearbeitung und Laserschwei߬technik, die Studierenden früh einen Einblick in die Anwendungsgebiete der Photonik geben.


G.Heise im Laserzentrum der Hochschule
München, Foto Laserzentrum

Auch zahlreiche Forschungsprojekte laufen derzeit. Diese beschäftigen sich unter anderem mit Faser-Bragg-Gittern, der Herstellung von hocheffizienten Dünnschichtsolarzellen und der Entwicklung eines Pikosekunden- Hochenergielasers.

Durch ihr theoretisches und praktisches Know-how sind die AbsolventInnen des Masterstudiengangs Photonik, der seit 2008 an der Hochschule München angeboten wird, gefragte Arbeitskräfte auf dem nationalen wie internationalen Arbeitsmarkt.

Studiendauer: 3 Semester (Vollzeit) oder 6 Semester (berufsbegleitend)
Art des Abschlusses: Master of Science (M. Sc.)
Bewerbung und Zulassung: Möglich zum Winter- und Sommersemester
Weitere Informationen: www.hm.edu/fk06 > Studienangebote
Kontakt: Prof. Heinz P. Huber, heinz.huber@hm.edu